Wir über uns

Der Arbeitskreis Heimische Orchideen Niedersachsen besteht seit 1981. Er wurde in Göttingen als Verein zum Schutz der Natur, speziell der Orchideen, gegründet; 1988 erfolgte die Umbenennung in Arbeitskreis Heimische Orchideen Niedersachsen. Seit 1989 ist der AHO als eingetragener Verein mit eigener Satzung registriert. Der Vorstand besteht aus 1. Vorsitzendem, 2. Vorsitzendem, Schriftführer, Kassenführer und Kartierungsleiter. Eine Wahlperiode dauert 3 Jahre. Jedes Jahr im März wird eine Mitglieder-(Jahreshaupt)versammlung einberufen. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Er dehnte sich im Laufe der Jahre über das gesamte Bundesland weiter aus und hat derzeit über 250 eingeschriebene Mitglieder und zahlreiche Sympathisanten

Auf Grund der Mitgliederstrukturen gibt es z.Zt. Regionalgruppen nur in Hannover, Göttingen und Holzminden; im Bereich Braunschweig, Harz und Oldenburg gibt es Ansprechpartner; die Bildung weiterer Regionalgruppen, besonders in den nördlichen Landesteilen, wird angestrebt.

Veranstaltungsprogramme führt der AHO z.Zt. regelmäßig in Hannover, Göttingen durch. Dort werden allgemein interessierende Dinge über Orchideen des In- und Auslandes diskutiert und Vorträge von Mitgliedern des Arbeitskreises oder eingeladenen Gästen gehalten, wobei auch andere dem Naturgedanken gewidmete Fachbereiche zu Gehör kommen. Gäste sind immer willkommen.

Jedes Jahr werden mehrere Anschauungs- oder Kartierungs-Exkursionen durchgeführt, an denen jeder Interessierte teilnehmen kann.

Zweimal im Jahr erhält jedes Mitglied im Jahresbeitrag enthaltene Berichtshefte (erscheinen unregelmäßig), die (fast) alle AHO in Deutschland gemeinsam herausgeben; der Verein selbst verschickt zur Information seiner Mitglieder neben den Veranstaltungs- und Exkursionsprogrammen jährlich zwei eigene Rundschreiben, die möglichst informativ gestaltet werden.

Es wurde den Vereinszielen entsprechend, eine Wander- Informationsausstellung über die Orchideen unserer Heimat zusammengestellt, die vielfach mit gutem Erfolg präsentiert werden konnte. Weitere Ausstellungstermine sind geplant bzw. in Vorbereitung.

Die ständige Erfassung von Orchideenpopulationen, die ihren Niederschlag in dem vom AHO im Februar 1995 herausgegebenen (vergriffenen) Buch "Orchideen in Niedersachsen" fand, ist auch in das 2005 erschienene Buch "Die Orchideen Deutschlands" (vergriffen) mit eingegangen. Zum 25-jährigen (vergriffen), zum 30-jährigen und zum 35-jährigen Bestehen des Vereins hat der AHO-Niedersachsen eigene Hefte mit Berichten über Orchideen des Landes veröffentlicht.

 

Der AHO-Niedersachsen arbeitet aktiv im Biotopschutz. Biotoppflegemaßnahmen werden von Mitgliedern und Freunden des Vereins in verschiedenen Landkreisen regelmäßig im Winterhalbjahr durchgeführt. Nach Möglichkeit sollen gefährdete Orchideenbiotpe gepachtet oder angekauft werden.

Grundstücke: Der AHO-Niedersachsen hat z. Zt. sechs eigene Orchideengrundstücke und insgesamt vier gepachtete Gebiete im Landkreis Holzminden, im Landkreis Göttingen und der Region Hannover sowie einige Areale, die im Privatbesitz sind, der AHO aber Zugriffsrecht hat. Offizielle Biotoppflegeverträge bestehen z.Zt. mit Naturschutzbehörden in den Landkreisen Göttingen, Holzminden, Hameln-Pyrmont, Osterode/Harz,  sowie der Region Hannover.

Der AHO beteiligt sich landesweit an Aktionen zum Schutz der einheimischen Orchideen.